• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Auskünfte im Web

Auskünfte im Web

E-Mail Drucken PDF

Informationen zu Themen sowie Hilfsmitteln im Web:

  • www.deutsche-Alzheimer.de
  • biographischer Ansatz nach Prof. Böhm
  • der Personenzentrierte Ansatz ....von Tom Kitwood
  • Pflege Demenzkranker  Prof. Erich Grond
  • Validation von Naomi Feil
  • Integrative Validation  von Nicole Richards
  • Basale Stimulation  von   A. Fröhlich
  • Bewegung- das Tor zum Lernen  Carla Hannaford
  • www.wegweiser-demenz.de
  • Die Charta der Rechte - hilfs-und pflegebedürftige Menschen. ( Bundesministerium für Gesundheit )
  • http://www.bmg.bund.de/pflege/hilfen-fuer-angehoerige/pflegezeit.html
  • www.alzheimer-nrw.de/lebenmitdemenz.

  • Hilfsmittel ;
  • AD 881 Mobiles Personenortungs- und Notrufsystem,Design Friedrich- Engels- Allee 332
  • 42283 Wuppertal  Tel. 0202- 97 49 550
  • Scanvest - Herdüberwachungssystem  www.herdueberwachung.de
  • GPS Uhr Alpha von Himatic GMBH mobile Lösungen Floßhafenstr. 6,41460 Neuss, www.himaticmobile.de
  • Schlaf Therapie für Körper und Geist, Thevo-Matratzen bei Demenz, Parkinson, Behinderung, Schmerzen, ua        ThevoChair der Bewegungssessel, aktiviert Körper und Geist,  Thomashilfen Walkmühlenstrasse 1, Bremervörde,      Tel. 04761- 88677  www.thevo.info
  • sehhelfer  www.sehhelfer.de Tel. 0800/100 40 88   sprechende Uhren ( Datum/Tag /Zeit )
  • Beluga Healthcare,  Jürgen Pastorino, Bremer Str. 13, 27383 Schneeßel, Tel. 04263 2095/ 2096,  http://shop.beluga-healthcare.de

 

weitere Informationen um das Thema Demenz ;

Tipps im Umgang mit Demenzkranken!

- Geben Sie einfache Anweisungen in kurzen Sätzen.

- Sprechen Sie in klarem Ton auf der Erwachsenen- Ebene.

- Bevorzugen Sie einen fürsorglich-leitenden Stil im Umgang mit den Kranken.

- Wiederholen Sie Hinweise und Anweisungen, sofern erforderlich.

- Bleiben Sie geduldig und geben Sie dem Kranken Zeit für eine Reaktion.

- Anschuldigungen überhören und Diskussionen dazu stets umgehen.

- Vermeiden Sie Auseinandersertzungen und Streit, indem Sie ablenken und einlenken.

- Senken Sie den Leistungsmaßstab- der bekannte Maßstab gesunder Erwachsener ist zu hoch.

- Schaffen Sie " Sicherheitsgurte " für Demenzkranke durch feste Gewohnheiten und einfache Regeln.

- Nutzen Sie Uhren und andere sichtbare Hilfen zur Realitätsorientierung.

- Geben Sie wiederholt Realitätsinformationen wie Namen, erläutern aktuelles Geschehen, sagen Ort und Zeit und bieten möglichst viele Erinnerungshilfen an.

- Nehmen Sie Erinnerungen wichtig und nutzen Sie die Vergangenheit als Überleitung zur Gegenwart.

- Bleiben Sie verständnisvoll und bauen Sie diese Haltung weiter aus.

- Sorgen Sie für Beständigkeit und Überschaubarkeit im Tagesablauf.

- Achten Sie auf kleine Veränderungen im Verhalten, die einen Fortschritt andeuten.

- Fordern und aktivieren Sie behutsam, damit Sie die Grenze zur Überforderung vermeiden.

- Auf ausreichende Ernährung achten,kontroillieren Sie die Trinkmenge !!

 

Wohnen ;

Stiftung Menschen am Fluß, Waldfrieden 8, 1903 Rüterberg, www.stiftung-menschen-am-Fluss.de

FRIEDA, Wohngemeinschaft für demenziell Erkrankte, Schumannstraße 16, 40724 Hilden,  www.demenz-wg-frieda.de

Villa Hoxbach; private Senioren WG mit 4 erkrankten Bewohnern Villa Hoxbach, Gerresheimerstrasse 232, 40721 Hilden            Frau Anne- Katrin Savelsberg Tel. 0172 520 4597   http://villa-hoxbach.de

 

 

 

Bücher bei ... buch7

  • "Alzheimer vorbeugen und behandeln / Die Keton Kur"  von Mary Newport
  • " Ich habe Alzheimer "  von Stella Braam
  • " Der Abschied von meinem Vater " von Tilmann Jens
  • " Der alte König in seinem Exil "  von Arno Geiger
  • Hilfen für Betroffene und  Angehörige  von  Stiftung Warentest
  • "Demenz"  Was wir darüber wissen, wie wir damit leben. von A.Bruhns /B. Lakotta /D. Pieper
  • " Feder der Stille "  von Jean Witt
  • " Ich spreche für mich selbst ".....Mabuse Verlag
  • Wenn du alt wirst in Deutschland ( Wohnen und Leben in Deutschland ) von Michael  Preute
  • Senile Demenz ( prakt. Leitfaden für den Umgang mit Betroffenen ) Buijssen Beltz
  • Leben mit Demenzkranken ( Hilfen für schwierige Verhaltensweisen ) Deutsche Alzheimer Gesellschaft
  • " Oscar " von Dr. David Dosa ( im Buch steht zwar ein Kater im Mittelpunkt der Leser erfährt jedoch nebenbei auch sehr  viel über die Erkrankung )
  • Meine Oma hat Alzheimer....von Veronique van den Aeele /  Brunnen Verlag
  • Am Ende des Gedächtnisses ...gibt es eine andere Art zu leben.  von Birgitta Andersson / Brunnen Verlag
  • Wo bist du nur hingegangen, Mama ? von  Virginia Stem Owens  / Brunnen Verlag
  • " Wie ausgewechselt " Verblassende Erinnerungen an mein Leben von Rudi Assauer
  • " Ilses weite Welt " von Sophie Rosentreter
  • Susanne Hesse
    An der Wand kann man nicht nähen
    Leben und Demenz - ein Erfahrungsbericht

DVD,s

  • " Wege zum Leben"    Menschen mit Demenz melden sich zu Wort ! Demenz Support Stuttgart
  • " Frontotemporale Demenz " Leben mit FTD "  ( Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. )
  • " Integrative Validation "  von Nicole Richards
  • " Eines Tages "........mit  Horst  Janson
  • " Viele Abschiede "  vom Leben mit Demenz  ( Medienprojekt Wuppertal e.V. )
  • " Kalp unutmaz."....-Das Herz vergißt nie......   (Medienprojekt  Wuppertal e.V. )
  • An ihrer Seite......
  • Auf der Suche nach Gestern  von Naomi Feil
  • " Ilses weite Welt " ( Sophie Rosentreter )
  • Honig im Kopf

CD

  • " Liebe die um Abschied weiß."... Vom Leben mit Alzheimer ( Feature v. Karla Krause / Deutschlandradio Kultur )

 

Informationen zu Spielen / Büchern (individuell verschieden und auf Zeit begrenzt ..)

  • " Haptikon "  Tina Schuster  Spiele und Förderkonzepte für die Sinne  www.haptikon.de
  • Spiele plus, Schreyerstrasse 18, Nürnberg, Tel.0911- 2875 321      www.spieleplus.de

DVDs/Filme ;

  • Natur-/ Tierfilme ( entweder langsame Sprache oder leise Musik im Hintergrund, nicht beides )!!
  • alte Spielfilme, je nach Vorliebe,
  • Geschichten
  • Wenn Sterne erzählen....
  • Als die Kaffeemühle streikte...Geschichten zum Vorlesen für Demenzkranke  von Ulrike Strätling
  • Omas Kuchen ist der beste.....Geschichten zum Vorlesen von U. Strätling
  • Als der Fuchs den Verstand verlor......

Gedichte / Musik;

  • die Glocke von Schiller, der Erlkönig, Herr von Ribeck zu Ribeck im Haveland,
  • Heimat-/Volkslieder  ( z.B. die Mundorgel ), individuell verschieden,
  • alte Schlager,
  • Rock n Roll,
  • auch Rhythmik / Tanz/
  • Barockmusik

Sport

  • Erhalt der Muskeln,
  • Bewegung zur Musik,
  • Ballspiele jeder Art
  • basale Stimulation sowie Reize für die Sinne,
  • kognitive Übungen sowie Spiele,
  • Brain gym
  • meditative Übungen,
  • Tandem Radfahren
  • Tanzen

Urlaubsziele

  • www.urlaub-und-pflege.de
  • Landhaus Fernblick in Winterberg / Sauerland
  • Demenz   Klinik am Stein in Olsberg
  • Demenz  Therapiezentrum Bad Aibling
  • Hotel " Alte Dorfschule "  auch für die gesamte Familie.... www.hotel-alte-dorfschule.de ( auch 1. - 2. Stadium Demenz, Pflegekräfte vor Ort, Krankenkassen anerkannt,  vorher telefonisch genau nachfragen )
  • Hotelanlage Tarnewitzer Hof   Ostseebad Boltenhagen/Tarnewitz   ( über die Verhinderungspflege abzurechnen)          www.betreuter-urlaub-tarnewitz.de
  • Haus am Kurpark / www.haus-im-kurpark-sauerland.de / Hellehohlweg 40 / 59929 Brilon


verschiedene Übungen um unser Gehirn etwas zu mobilisieren;

  • Musik- /instrumente, singen
  • Sprachen lernen,
  • schreiben,
  • wandern / Gedichte aufsagen oder Lied summen,
  • lesen und wiedergeben,
  • Happy Neuron ( Spiel im Computer )
  • Braintrainer 2,0
  • Brain gym Übungen,
  • Meridianübungen zur Entschleunigung,
  • meditative Bewegungen ( Tibeter, Pilates, Qi gong, ......)

Natürlich sind das nur einige Beispiele von den vielen Dingen die man machen kann.

U.Clausen